Eine Auswahl unserer vielfältigen Leistungen im Bereich Verschub und Versetzung sehen Sie hier:

Planung

  •  in Zusammenarbeit mit dem Kunden
  •  Auswahl
    • des passenden Equipments
    • der geeingneten Partner
    • des geeigneten Personals
  • Planungsunterlagen
  • Transportgenehmigungen

 

Engineering

  • Machbarkeitsstudien
  • Streckenprüfungen
  • Method Statements
  • statischen Nachrechnungen
  • ingenieurtechnischen Unterlagen in 2D & 3D
  • Simulationen

 

Ausführung

  • Bestandsaufnahmen
  • Baustellen- und Transportüberwachung
  • Inspektionen und Montoring
  • Verkehrslenkende Maßnahmen
  • Transportbegleitung
  • Dokumentation

 

Dirk Groth zeichnet sich verantwortlich für den Bereich Verschubtechnik. Jahrelange Erfahrung und Knowhow im Umgang mit dem Fluidts-Verschubsystem machen ihn zu einem Experten, speziell im Bereich Translozierung (das Versetzen von Gebäuden und Bauwerken). Seine Expertise in diesem Bereich reicht von Brückenbauwerken über Gebäude bis hin zu gigantischen Containerbrücken. Er führt ein Team von Spezialisten, die noch jedes Bauwerk erfolgreich versetzt haben.

In der Translozierung setzen wir auf drei unterschiedliche und bewährte Techniken.
Fluidts®-Verschubsystem
Stahl-Teflon-System (PTFE)
SPMT
Sehe Sie hier einige Berichte von erfolgreich abgeschlossenen Projekten.

Verschub und Abstapeln der Bahnüberführung Stendal

Eine echte Herausforderung war der Verschub und das Absenken einer 1700 t schweren Bahnüberführung. Nach der Übernahme von Fluidts durch Multilift im Jahr 2014 wurde in Stendal das erste gemeinsame Großprojekt durchgeführt. Die Aufgabe bestand darin, eine 1.700 t schwere Eisenbahnüberführung aus Stahlbeton auf der Osterburger Straße in Stendal um 30,0 m ...

weiterlesen

Querverschub der Mainbrücke bei Randersacker

Im Zuge des Neubaus der Mainbrücke „Randersacker“ auf der Bundesautobahn BAB 3 wurden zwei getrennte – nördliche und südliche – Überbauten errichtet. Um den täglichen Fahrzeugverkehr aufrecht zu erhalten, wurde zuerst der nördliche Überbau um etwa 20 m versetzt zu seiner endgültigen Lage errichtet und der gesamte Verkehr hierüber geleitet.

Weiterlesen